X

Hubject treibt Expansion in China voran und erweitert sein weltweites Roaming-Netz um 35.000 Ladestationen

Berlin/Shanghai, 28. Mai 2019 – Seit dem Eintritt in den chinesischen Markt im Juli 2018 ist es Hubject gelungen, sich in der dortigen EV-Branche immer mehr Beachtung zu verschaffen. Als weltweit größte eRoaming-Plattform für EV-Ladeinfrastruktur schreibt Hubject China eine zentrale Rolle bei seiner Globalisierungsstrategie zu.

Erst kürzlich haben Ladebetreibernetzwerke wie CarEnergyNet, YKCharge, EVCDX und Kakuka Kooperationsvereinbarungen mit Hubject unterzeichnet, um in größerem Maßstab Interoperabilität im chinesischen Markt sicherzustellen.

Mit der starken Präsenz und umfassenden Markterfahrung der neuen Kooperationspartner in bestimmten Regionen eröffnet Hubject weiteren Ladebetreibern die Möglichkeit, ihre Ladeservices als Teil der eRoaming-Plattform von Hubject anzubieten. Darüber hinaus bietet die eRoaming-Plattform von Hubject hochwertige Online-Services, stellt moderne Standards sicher und sorgt dank der Interoperabilität zwischen Ladestationsbetreibern (CPOs) dafür, dass die Kunden eine Premium-Laderfahrung über alle Netzwerke der Plattform hinweg haben.

China gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten für neue Elektrofahrzeuge (EVs). Ende April 2019 hat die Gesamtzahl neuer EVs die 3-Millionen-Grenze überschritten – davon sind laut offizieller Statistik 80 Prozent reine Elektrofahrzeuge. Gleichzeitig wurden landesweit etwa 950.000 Ladepunkte installiert.

CarEnergyNet, mit Sitz in Shenzhen in der Provinz Guangdong, ist einer der größten CPOs in Südchina. Das Unternehmen betreibt derzeit in seinen wichtigen Städten fast 10.000 Ladepunkte, die direkt für Endkunden bestimmt sind. EV-Fahrern steht außerdem eine All-in-One-App für umfassende E-Mobilitätsservices zur Verfügung.

YKCharge hat seinen Sitz in Nanjing in Zentralchina und stellt selbst mehr als 2.000 Ladepunkte bereit, betreibt aber auch über 25.000 Ladepunkte als PaaS-Anbieter. Derzeit konzentriert sich YKCharge darauf, den Betrieb und die Verwaltung von Ladestationen zu zentralisieren.

EVCDX ist in Beijing beheimatet und verfügt aktuell über mehr als 250 Ladepunkte. Das Unternehmen plant derzeit den Ausbau seines vorhandenen AC-Ladenetzes. In der Zwischenzeit bietet EVCDX PaaS- und SaaS-Dienstleistungen für die Branche.

Kakuka mit Sitz in Shanghai verfügt in der Stadt über mehr als 100 Ladepunkte. Zudem beliefert das Unternehmen Drittanbieter mit Hardware und Ladelösungen.

Bis heute hat Hubject weltweit bereits mehr als 100.000 Ladepunkte in seine Plattform integriert. Mit dem riesigen Marktvolumen und der expandierenden Ladeinfrastruktur Chinas sind neben den StarCharge-Ladestationen über 35.000 Ladepunkte hinzugekommen. „Wir sind begeistert, Hubject als unseren globalen eRoaming-Partner in China gewonnen zu haben, und freuen uns darauf, im Zuge unseres gemeinsamen Wachstums unsere Aktivitäten auszuweiten. Der Markt in China ist groß und es gibt viel Raum für die Entwicklung weiterer Kooperationsmodelle“, sagt Li Pu, Vice President von CarEnergyNet.

„Ich denke, dass Hubject im chinesischen Markt eine sehr vielversprechende Rolle zukommt, da hier eine große Nachfrage nach eRoaming-Services besteht. Angesichts einer rasant wachsenden Infrastruktur sehen wir gute Chancen für Hubject“, sagt Tian Bo, CEO von YKCharge.

Als Wegbereiter für eRoaming und neue Marktmöglichkeiten für B2B-Kunden stellt Hubject Verbindungen und Geschäftsbeziehungen zwischen allen CPOs her und kann somit Unterstützung bei der Erschließung neuer Chancen für gemeinsame Geschäfte leisten. Darüber hinaus können an der Plattform beteiligte Anbieter mehr Ladestationsbenutzer erreichen und ihre Leistungen mehr B2B-Kunden anbieten, die alle auf der Plattform sind. Dies sind die Vorteile, von denen die neuen chinesischen Partner der Plattform profitieren können.

Hubject sieht seine Funktion im Markt als neutraler, objektiver und unabhängiger Dienstleister.

Christian Hahn, CEO der Hubject GmbH meint: „Sowohl im Hinblick auf Größe als auch Geschwindigkeit schreitet in China die Elektrifizierung des Transportsektors schneller voran als irgendwo sonst auf der Welt. Daher ist China sehr wichtig, um unsere eRoaming-Plattform und Services auf globaler Ebene anbieten zu können. Hubject verfügt über die Erfahrung und das Marktwissen, um Voraussetzungen für die Interoperabilität zwischen Ladenetzwerken in China zu schaffen und zu unterstützen, damit wir unsere Services überall dort anbieten können, wo es Elektrofahrzeuge gibt.“

 

Pressekontakt Hubject GmbH

Nils Dullum
nils.dullum@hubject.com
+49 173 4950 156

 

Über Hubject

Hubject vereinfacht das Laden von Elektrofahrzeugen. Dazu verbindet der Elektromobilitätsspezialist mit Hilfe seines eRoaming-Netzwerks Ladestationsbetreiber und Fahrstromanbieter im eigenen intercharge-Netzwerk und ermöglicht so den einheitlichen Zugang zu Ladeinfrastruktur. Mit mehr als 100.000 Ladestationen und über 300 B2B-Partnern in 26 Ländern ist intercharge das größte anbieterübergreifende Ladenetzwerk für Elektroautos der Welt. Darüber hinaus berät Hubject Automobilhersteller, Ladestationsbetreiber und andere Unternehmen der Elektrofahrzeugbranche, die Elektromobilitätdienstleistungen anbieten oder Plug&Charge mittels ISO 15118 umsetzen wollen. Damit verhilft Hubject der Elektromobilität weltweit zum Durchbruch. Hubject GmbH wurde 2012 gegründet und ist ein Joint-Venture der BMW Group, Bosch, Daimler, EnBW, innogy, Siemens, sowie der Volkswagen Gruppe. Hubject hat seinen Hauptsitz in Berlin und Büros in San Francisco, Los Angeles und Shanghai.

Für weitere Informationen über Hubject besuchen Sie bitte hubject.com.