X

OICP wird Open Source

Berlin, (15. Mai 2019) – Hubject, der weltweite Marktführer für die Interoperabilität von Ladesystemen für Elektrofahrzeuge, gab heute bekannt, dass er sein Open InterCharge Protocol (OICP) als Open-Source-Protokoll veröffentlichen wird, um die Verbindung mit seiner verbreiteten eRoaming-Plattform zu erleichtern.

Das 2012 erstellte OICP-Protokoll verbindet inzwischen über 300 Unternehmen in 26 Ländern über eine API-Verbindung. Das spart Zeit und Geld und erhöht zudem Zuverlässigkeit und Sicherheit. Zusätzlich zur Veröffentlichung des eRoaming-Protokolls OICP wird Hubject auch die Verbindung zur Plattform über andere eRoaming-Protokolle zulassen. Diese Änderungen unterstützen die Verwirklichung der Mission von Hubject, Fahrern den einfachen und unkomplizierten Zugang zu Ladestationen zu ermöglichen.

„Mit dieser Bekanntmachung laden wir alle Marktteilnehmer ein, gemeinsam das OICP-Protokoll weiterzuentwickeln“, sagt Nils Dullum, CSO der Hubject GmbH. „Wir sind überzeugt, dass sich die Entwicklung in der Branche beschleunigen wird und dass Interoperabilität bald alltäglich werden wird, wenn wir offen zusammenarbeiten können.“

Die Hubject-Plattform wurde gegründet, um eine benutzerfreundliche und zuverlässige Interoperabilitätslösung zu schaffen. Inzwischen bietet sie einfachen Zugang für über 100.000 Ladestationen von Hunderten von Netzwerken. Die Verwendung des OICP war immer schon einfach. Als Open-Source-Protokoll bietet es Ladestationsbetreibern jetzt eine noch einfachere Möglichkeit für die Verbindung und den Datenaustausch über eine API, mit der sie Elektroautofahrern ein zuverlässiges eRoaming anbieten können.

„Wir führen diese Veränderung durch, um den Anschluss von Marktteilnehmern in neuen oder etablierten Märkten über ein Open-Source-OICP oder andere Open-Source-Protokolle zu ermöglichen“, sagt Paul Glenney, CEO von US Hubject Inc. „Diese Änderung entspricht außerdem der Philosophie des offenen Marktes für das Laden von Elektrofahrzeugen, bei dem alle Unternehmen denselben einfachen Zugang zu allen großen und kleinen Anbietern haben.“

Das Protokoll kann auf der Website von Hubject kostenlos heruntergeladen werden und wird in Kürze auch über weitere Distributionssysteme für Open-Source-Code verfügbar sein.

 

Pressekontakt Hubject GmbH

Nils Dullum
nils.dullum@hubject.com
+49 173 4950 156

 

Über Hubject

Hubject vereinfacht das Laden von Elektrofahrzeugen. Dazu verbindet der Elektromobilitätsspezialist mit Hilfe seines eRoaming-Netzwerks Ladestationsbetreiber und Fahrstromanbieter im eigenen intercharge-Netzwerk und ermöglicht so den einheitlichen Zugang zu Ladeinfrastruktur. Mit mehr als 100.000 Ladestationen und über 300 B2B-Partnern in 26 Ländern ist intercharge das größte anbieterübergreifende Ladenetzwerk für Elektroautos der Welt. Darüber hinaus berät Hubject Automobilhersteller, Ladestationsbetreiber und andere Unternehmen der Elektrofahrzeugbranche, die Elektromobilitätdienstleistungen anbieten oder Plug&Charge mittels ISO 15118 umsetzen wollen. Damit verhilft Hubject der Elektromobilität weltweit zum Durchbruch. Hubject GmbH wurde 2012 gegründet und ist ein Joint-Venture der BMW Group, Bosch, Daimler, EnBW, innogy, Siemens, sowie der Volkswagen Gruppe. Hubject hat seinen Hauptsitz in Berlin und Büros in San Francisco, Los Angeles und Shanghai.

Für weitere Informationen über Hubject besuchen Sie bitte hubject.com.