X

Elektromobilität: Ladestationen in Yonne können ab jetzt von Elektroautofahrern aus ganz Europa genutzt werden

Eine innovative Partnerschaft zwischen SPIE, SDEY und Hubject

28.02.2018, Saint-Denis, Frankreich – SPIE CityNetworks, Hubject und das „Syndicat Départemental d’Énergies“ des Départements Yonne (SDEY) kooperieren im Bereich Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Die Ladestationen des „Syndicat Départemental d’Énergies“ des Départements Yonne (SDEY) können künftig von den Kunden aller Fahrstromanbieter aus Hubject’s intercharge-Netzwerk gefunden und genutzt werden.

Seit dem Jahre 2012 vernetzt Hubject mit seiner eRoaming-Plattform Ladestationsbetreiber und Fahrstromanbieter in Echtzeit. Das daraus entstehende Ladenetzwerk intercharge bietet Elektroautofahrern kundenfreundlichen Zugang zu Ladeinfrastruktur. Durch die Vernetzung mit Hubject’s IT- und Business- Plattform ermöglicht SPIE CityNetworks, Spezialist für Ladeinfrastrukturen für Elektroautos, künftig zahlreichen europäischen Elektroautofahrern den Zugang zu den unter der Führung des „Syndicat Départemental d’Énergies“ des Départements Yonne (SDEY) betriebenen Stationen.

„Unser Ziel ist es Energiekonsortien innovative, zukunftsorientierte Lösungen anzubieten, bei denen der Kundennutzen im Vordergrund steht. Internationale und anbieter-übergreifende Ladenetze wie intercharge helfen uns dabei, den Fahrern von Elektroautos kundenfreundliche Ladelösungen zur Verfügung zu stellen. Hubject ist seit vielen Jahren Innovationsführer im eRoaming-Markt. Neben verlässlichen Dienstleistungen bietet das Unternehmen eine breite Auswahl an zusätzlichen Mehrwertservices.“, erklärt Daniel Beaubouchez, der Verantwortliche für Digitalisierung und Innovation bei SPIE CityNetworks. Mit der Komplettlösung „Orios by SPIE“ übernimmt SPIE CityNetworks die Installation, Überwachung, Wartung und den technischen und kaufmännischen Betrieb von Ladestationen. Diese Lösung, welche das Angebot von Hubject ergänzt, wurde zum ersten Mal im Departement Yonne implementiert und fokussiert allein auf das Ladeerlebnis des Nutzers: einfach, zuverlässig und nachhaltig. 

SEDY ist das erste Energiekonsortium – mit von SPIE betriebenen Stationen -, das sich ans intercharge-Netzwerk anschliesst und seine Ladeinfrastruktur so für zahlreiche Elektroautofahrer aus ganz Europa öffnet. „Wir im Département Yonne glauben an Innovation, nachhaltige Mobilität und an die europäische Integration. Wir möchten den Fahrern von Elektrofahrzeugen, über die Grenzen der Region Burgund hinaus, verschiedene Länder und Regionen zugänglich machen. Deshalb haben wir bereits 2016 beschlossen, uns dem intercharge-Netzwerk anzuschließen. Wir sind glücklich, Teil dieses internationalen Netzwerkes zu sein “, so Jean-Noël Loury, Präsident von SDEY.

Über SDEY:

Das Konsortium SDEY ist Inhaber eines über 4 000 km langen Strom- und Gasnetzes, das es für die angeschlossenen Gemeinden verwaltet. Somit ist SDEY ein leistungsstarker Garant für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Energieversorgung, der auf Qualität und Sicherheit setzt.

Auch wenn die ländliche Elektrifizierung das Hauptanliegen des Konsortiums bleibt: Die Aufgaben des SDEY werden immer weitreichender und konzentrieren sich zunehmend auf drei Kernaufgaben: Aufrechterhaltung der öffentlichen Stromversorgung, Weiterentwicklung der Dienste in den Gemeinden durch innovative Lösungen zur Verbesserung von Leistung und Wirtschaftlichkeit, Investitionen in die Zukunft zur Steigerung der Attraktivität des Standorts Yonne.

Über SPIE CityNetworks: 

SPIE CityNetworks, französische Tochtergesellschaft des SPIE-Konzerns, des unabhängigen europäischen Marktführers für multitechnische Dienstleistungen in den Bereichen Energie und Kommunikation, ist auf Lösungen in der Geländeerschließung, für Energienetze und digitale Netze sowie auf deren vernetzte Anwendung (Ladestationen für Elektrofahrzeuge, städtische Videoüberwachung, Small Cells) spezialisiert. Ihre Teams werden in den Bereichen Konzipierung, Ausführung, Betrieb und Wartung energieeffizienter, umweltverträglicher Anlagen eingesetzt. Sie hat 3 400 Mitarbeiter, die an 160 Standorten tätig sind.

Über den Konzern SPIE:

Mit nahezu 600 Standorten in 38 Ländern und 38 000 Mitarbeitern hat der SPIE-Konzern 2016 einen konsolidierten Jahresumsatz von 5,1 Milliarden Euro und ein konsolidiertes EBITA von 352 Millionen Euro erzielt.